header

Home
JetsSeniors
JetsProspects
JuniorJets
RookieJets
FutureJets
FlagJets
Cheerleader
Training
Presse
Stadion
Sponsoren
Kontakt
Impressum
 
31.05.08
Jets, JuniorJets, Allgemein
Schmerzhafte Niederlage im Derby

Jets sind nun Tabellenletzte

Krönte seine gute Leistung mit einer Interception - Defense Back Sebastian Reuter (#22).

 

Seit dem vergangenen Samstag hat die Talfahrt der Troisdorf Jets ein Ende, denn nach der 14:6-Auswärtsniederlage gegen die Bonn Gamecocks ist der letzte Tabellenplatz erreicht.

 

Mit schnörkellosem, aber meist fehlerfreiem, Football haben die Nachbarn aus Bonn die Partie im Tabellenkeller knapp für sich entschieden. Konnten die Jets im Hinspiel noch nach hartem Kampf mit 36:29 gewinnen, musste das Team um Headcoach Eric Grützenbach nun den Bonnern verdientermaßen den Vortritt lassen. Im direkten Vergleich liegen die Gamecocks nun mit einem Punkt vor den Jets.

 

Wie schon so oft in dieser verkorksten Saison haben individuelle Fehler die dringend benötigten Erfolgserlebnisse verhindert. Während die Defense der Jets eine famose Leistung ablieferte und durch Marius Helmedag, Sebastian Reuter und Stefan Meinert dem Gegner sogar dreimal den Ball abluchste, lief auf Seiten der Offense wieder einmal wenig zusammen. Für die ersten Punkte des Spiels sorgten somit auch die Bonner mit einem Pass von Quarterback Sebastian Schopen auf Günter Barth (7-0).

 

Dabei stand die Jets-Offense oft in aussichtsreicher Feldposition. Mit einem Fieldgoal aus kurzer Entfernung hätten die Troisdorfer gleich im ersten Viertel punkten können, doch der Ball flog rechts am Tor vorbei. Dann ließ sich Running Back David Renz, der an diesem Tag wieder eine Topleistung ablieferte und unermüdlich für großen Raumgewinn sorgte, an der gegnerischen 2-Yard-Linie den Ball aus den Händen schlagen. Wenige Minuten später schaffte es dann Quarterback Mario Schmitz mit einem mutigen Lauf in des Gegners Endzone, doch das aufmerksame Schiedsrichtergespann pfiff den Spielzug wegen unerlaubten Festhaltens auf Seiten der Rotweißen zurück.

 

Lediglich Wide Receiver Jochen Scheiff, der den Troisdorfern aus beruflichen Gründen bisher nicht zur Verfügung gestanden hat, sorgte im letzten Quarter mit einem spektakulären Touchdown für einen kurzen Hoffnungsschimmer bei den Jets. Die anschließende 2-Punkt-Conversion konnten die Bonner jedoch stoppen.

 

Da Gamecocks-Quarterback Sebastian Schopen kurz zuvor selbst zum zwischenzeitlichen 14:0 erhöhen konnte, ließ sich die Niederlage nicht mehr abwenden. Die Jets warfen sich zwar noch einmal richtig ins Zeug, trieben den Gegner auch weit über das Feld, verloren das Ei dann jedoch erneut durch einen Fumble an den Gegner.

 

„Wie müssen diese Niederlage erst einmal sacken lassen“, sagte HC Grützenbach nach dem Spiel sichtlich niedergeschlagen. „Am Dienstag werden wir beim Training die Gelegenheit finden, über alles zu reden.“ Viel Zeit bleibt den Jets jedoch nicht, denn eine Pause ist wegen der anstehenden Partie gegen Berlin und Langenfeld erst einmal nicht in Sicht.

 

Als Tabellenletzte haben die Troisdorf Jets nun jedoch nichts mehr zu verlieren und können befreit aufspielen. Vielleicht bringt das ja endlich den Knoten zum Platzen.

 

Bonn Gamecocks vs. Troisdorf Jets

14:6 (7-0/0-0/0-0/7-6)

Scoring

7-0 Lauf Barth (4 Yards, PAT Dahmen)

14-0 Lauf Schopen (49 Yards, PAT Dahmen)

14-6 Pass Scheiff (20 Yards, Schmitz)

 

Bester Spieler Jets: DB Sebastian Reuter

Bester Spieler Gamecocks: QB Sebastian Schopen

 

Zuschauer: 400

 

 

 

(

Von: AH

)
Links:

Fotos: www.troisdorf-jets.de/index.php

troisdorf-jets.de/fileadmin/jetsstats/tj/nws/2008/08BGTJ_1.html

Mit diesem Artikel in Verbindung stehende Artikel:


« zurück zur Startseite
 
 
header