header

Home
JetsSeniors
JetsProspects
JuniorJets
RookieJets
FutureJets
FlagJets
Cheerleader
Training
Presse
Stadion
Sponsoren
Kontakt
Impressum
 
30.09.17
JuniorJets
Es ist vollbracht

U19 Meister und Aufsteiger

Eine rechnerische Möglichkeit gab es noch, dass die JuniorJets nicht Meister ihrer Liga würden. Doch nach der heutigen Regenschlacht im Stadion Pennefeld gegen die U19 der Bonn Gamecocks ist es nun sicher: Meistertitel und Aufstieg in die Jugendbundesliga. Etwas schwer kam in Mannschaft ins Spiel, konnte am Ende aber gewohnt klar mit 38:6 die Partie für sich entscheiden.

 

Die Troisdorfer hatten den ersten Drive. Als QB war Jona Glasner auf dem Platz. Mit dem Dauerregen kam er jedoch gar nicht klar. Drei Fumbles gefolgt von einem Punt waren die Folge. Auch die Defense hatte zu Beginn so ihre Schwierigkeiten. Während der dritte Spielzug, der erste Pass, fast eine Interception war, kam der darauffolgende Pass an und führte zum zweiten Touchdown der Saison gegen die JuniorJets. Es ist lange her, dass diese zuletzt in einem Spiel zurückgelegen haben. Auch der zweite Offense Drive war kaum erfolgreicher als der erste, also wieder ein 3-and-out. Die Defense war nun gewarnt und ließ die Bonner einzig durch ein Offside 5 Yards nach vorne kommen. Als QB kam nun Nick Schaper auf das Feld. Gleich sah die Offense um einiges besser aus. Nach zwei Läufen fand sein erster Pass den Tight End Lino Schröter der den Ball bis auf 5 Yard and die Endzone heran brachte. Kurz drauf lief Noah Kalbhenn mit dem Ball in die Endzone. Nach PAT durch Jan Wehde gingen die Jets mit 7:6 in Führung. Während des nächsten Drives der Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

 

Zwar kamen sie bis auf die Troisdorfer 25 Yard Line, spielten dann den vierten Versuch aus, der Pass fand aber seinen Empfänger nicht, sondern wurde beinahe abgefangen. Weiterhin blieb es für die Offense schwer, da durch den anhaltenden ergiebigen Regen das Passspiel nicht wie gewohnt funktionierte. Mit einen 3-and-out gingen sie wieder vom Feld. Doch den Bonnern erging hatten die gleichen Probleme und so kam die rote Offense schnell wieder auf den Platz. Doch diesmal konnten sie die Kette gut über das Feld bewegen. Der elfte Spielzug in diesem Drive brachte dann endlich weitere Punkte für die Jets auf das Scoreboard. Ein kurzer Lauf von Robin Steinmetz mit erfolgreichem PAT ergaben das zwischenzeitliche 14:6. Der letzte Drive vor der Halbzeit gehörte den Gamecocks. Sie kamen zwar in die Hälfte der Gäste, dann lief die Zeit jedoch ab.

 

Nun konnten die Spieler mal für ein paar Minuten aus dem anhaltenden Regen. Nach der üblichen Ansprache durch die Coaches war es dann Etienne Keßler-Martinez, der leider wegen einer gebrochen Hand nicht auf dem Feld sein konnte, der die Mannschaft auf die zweite Halbzeit einstimmte. Und er schien die richtigen Worte gefunden zu haben.

 

Der erste Drive der Bonner in dritten Quarter wurde wieder ein 3-and-out mit 4 Yard Rückwärtsbewegung. Auf der Seite der Offense machte das Wetter es zwar immer noch schwer, doch gelangen auch ein paar sehr sehenswerte Spielzüge, u.a. ein Pass auf Laurens Lück für 20 Yard. Oder auch ein Pass, der von einem Bonner getippt und von Andre Voth gefangen wurde. Beendet wurde der Drive mit einem Pass auf Lino Schröter, der in Endzone laufen konnte (PAT Wehde 21:6). Vermutlich auch dem Wetter geschuldet ist, dass der anschließende Kickoff durch den Bonner Returner fallengelassen wurde und von einem Troisdorfer Spieler gesichert werden konnte. Also war die Offense gleich wieder auf dem Platz und das bereits an der gegnerischen 13 Yard Line. Mit drei Spielzügen kam man jedoch keinen einzigen Yard nach vorne, so dass im vierten Versuch ein Fieldgoal durch Kevin Bluhm geschossen wurde (24:6). Und schon wenige Spielzüge später war die Offense erneut an der Reihe, denn die Gamecocks gaben den Ball durch ein Fumble erneut ab. Doch diesmal war auch für die Troisdorfer nach vier Downs Schluss, dann wieder ein 3-and-out von Bonn. Dann wieder ein Glanzpunkt in der Troisdorfer Offense: ein Pass auf Laurens Lück von der eigenen 31-Yard-Line mit anschließenden Lauf bis in die Endzone (PAT durch Kevin Bluhm, 31:6).

 

In vierten Quarter kam als Quarter Back Emanuel Schwarz-Kapellmann. In seinem ersten Drive kam er immerhin zu einem First-Down, dann wurde der Ball aber wieder abgegeben. Doch Konstantin Lotter fing wenig Spielzüge später einen Pass der Bonner Offense ab und so gab es erneut einen Troisdorfer Drive. Dieser führte innerhalb von 5 Spielzügen zu weiteren Punkte für die Roten. Diesmal lief wieder Robin Steinmetz mit dem Ball in die Endzone. Wieder war Kevin Bluhm mit dem PAT erfolgreich, so dass es nun 38:6 stand. Auch der letzte Versuch der Bonner, dass Spielergebnis zu verbessern blieb erfolglos.

 

Somit stehen die Jets schon vor dem letzten Spiel als Meister der Regionalliga NRW fest. Aber nun soll natürlich auch das letzte Spiel noch gewonnen werden. Damit würde man das dritte Jahr in Folge eine Perfect Season erreichen, eine beeindruckende Serie. Alle die dabei sein wollen, sollten sich den 7. Oktober merken. Um 11 Uhr freuen sich die JuniorJets auf die Essen Assindia Cardinals im Aggerstadion. Auch die U16 beendet im Anschluss um 15 Uhr ihre Saison gegen die Essener an gleicher Stelle.

 

(

Von: ab

)
Links:
Mit diesem Artikel in Verbindung stehende Artikel:


« zurück zur Startseite
 
 
header